News eCommerce

November 2018

Individualisierte Produktsortierung

Für eine der größten europäischen Onlineshopping Communities im Fashionsegment entwickelt TNG einen Sortieralgorithmus, der in Echtzeit anhand des Kaufverhaltens der Community sowie des einzelnen Kunden eine Umsortierung der dargestellten Produkte vornimmt. Dadurch werden den Shop-Besuchern diejenigen Produkte als Erstes angezeigt, die dem jeweiligen individuellen Größenprofil entsprechen, sodass zur Findung passender Produkte endkundenseitig keinerlei Größenfilter mehr erforderlich sind.
Die Größenprofilverwaltung ist mit Hilfe von AWS über eine einfache REST API ansprechbar. Zur Gewährleistung einer größtmöglichen Performance wird außerdem ein Elasticsearch Plugin entwickelt, das direkt im Shopsystem installiert wird und die Sortierung der Ergebnisliste anhand der Größenprofile vornimmt.

August 2017

Marketing Automatisierung / Retargeting

Für einen großen Onlineshop binden wir den Google Tag Manager an. Dies erlaubt Retargeting von Kunden mit gezielten und automatisierten Werbeanzeigen sowie Mailings. Verwendete Daten stammen aus Produktansichten, Warenkörben und Einkäufen. Der Google Tag Manager erlaubt darüber hinaus die Anbindung weiterer Services und unterstützt das Durchführen eigener Analysen.

April 2017

Major Upgrade

Wir führen bei einem eCommerce Kunden ein Upgrade der zugrundeliegenden Plattform durch. Diese Plattform bildet das Herzstück der Applikation und bietet Lösungen für das Kunden- und Produktmanagement sowie die Möglichkeit, den gesamten Handelsprozess abzubilden.

Wir migrieren die Datenbank, um neue Anforderungen erfüllen zu können. Desweiteren muss im Zuge des Upgrades die auf der Plattform aufbauende Java-Applikation an der Schnittstelle überarbeitet werden. Dadurch wird ein moderner Softwarestand erreicht, der die Nutzung aktuellerer Tomcat-, Spring- und Java Versionen ermöglicht.

Februar 2017

Artikel im Technologieblog Heise Developer Online

Mitarbeiter von TNG tragen 2016 zwei Artikel zum wichtigen deutschen Technologieblog Heise Developer Online bei. Zum einen ein Artikel zu den BigData Technologien Apache Spark und Apache Flink im Sommer, zum anderen ein Artikel zum Thema REST mit HATEOAS im Dezember, zusammen mit einem unserer Kunden. Letzterer erreicht noch Platz 14 unter den meistgelesenen Artikeln des Jahres 2016.

Dezember 2016

Ablösung einer Legacy-Web-Applikation

Wir unterstützen einen Kunden mit einer Online-Plattform bei der Neuentwicklung der Website mit ES6, React und Fluxible mit hoher Testautomatisierung. Im Backend wird eine Microservice-Architektur mit Scala, Kafka und MongoDB eingesetzt. Nach mehrmonatiger Entwicklung wird die Legacy-Version der Top-Einstiegsseite durch eine Neuentwicklung im Responsive Design abgelöst.

November 2016

AWS | CloudFront | Lambda

Wir unterstützen einen Kunden aus der eCommerce-Branche, seine Katalogbilder in der Cloud zu hosten. Dabei handelt es sich um Daten im Terabyte-Bereich. Die eingesetzten Technologien umfassen u.a. AWS (S3, CloudFront, Lambda, SQS), Spring-Boot und Cassandra.

November 2016

Business Intelligence

Zusammen mit einem unserer Kunden halten wir einen Vortrag zum Thema Business Intelligence (BI) beim TDWI (http://www.tdwi.eu/) Roundtable in Leipzig.

Oktober 2016

Spring Boot | Pull-Request

Spring Boot akzeptiert unseren Pull-Request, den wir im Auftrag eines unserer Kunden gestellt haben.

August 2016

Modernes Kundenportal für eCommerce-Anbieter

Wir unterstützen einen eCommerce-Anbieter bei der Migration von mehr als 1 Mio Kunden auf ein neues Portal zur Kundenselbstverwaltung. Das neue Portal besteht aus einer Single-Page-Applikation (SPA) in JavaScript, die auf eine Hypermedia REST-API (HATEOAS) des Java-Backends zugreift. Zur Erhaltung des vollen Funktionsumfangs von Randfällen wurden Teile des bestehenden Portals in das neue Portal integriert.

Juli 2016

Relaunch und Migration eines Online-Shops

Wir integrieren einen zugekauften Online-Versandhandel in einen bereits bestehenden Hybris-Shop. Hierbei werden die gesamten Kunden-Accounts inklusive Adressdaten und Gutscheinen migriert. Das Ziel ist die Ausweitung der Kundenbasis im Ausland. Für die Migration ist keine Downtime des Zielshops notwendig; der Hybris-Import läuft vollautomatisiert auf mehreren Servern. Durch Migration der Passwort-Encoding-Algorithmen gelingt der Umzug unmerklich für die Kunden. Das individuelle Branding des neu integrierten Markenshops wird mithilfe von CMS-Inhalten und eigenen Icon-Sprites ermöglicht.